Prävention in Klasse 5

Konflikte sind überall präsent. Sie finden in allen Altersklassen und vielen Situationen des täglichen Lebens statt. Kleinere Streitigkeiten können sich, wenn keine angemessenen Lösungsansätze gefunden werden, zu Gewalttaten entwickeln.

 

Daher war der Besuch der Polizistin, Frau Wieder, am 08. Januar 2020 so wichtig. Diese führte eine Präventionsveranstaltung zum Thema Gewalt in den 5. Klassen durch.

 

Anfangs sollten die SchülerInnen ihr Vorwissen und ihre eigenen Assoziationen einbringen. Anhand der Alltagserfahrungen der Kinder erläuterte Frau Wieder unterschiedliche Gewaltformen. Die Kinder bekamen eine neue Vorstellung von Gewalt und erfuhren u. a., was unter seelischer Gewalt zu verstehen ist.

 

Besonders interessant für die SchülerInnen war die Erläuterung der Gesetze und möglicher Strafen bei Regel- und Gesetzesverstößen.

 

Darüber hinaus wurden die Kinder anhand von Rollenspielen und eines Videos dazu angeregt, sich mit dem Thema Mobbing auseinanderzusetzen. Betrachtet wurden insbesondere die Gefühle der Kinder, wobei sie sich in die Perspektive des Täters, Opfers bzw. Zeugen hineinversetzen sollten. Schnell war klar, wie einfach man durch nur wenig Einfluss von außen in die Rollenbilder gelangen kann und wie wichtig es ist Verantwortung zu übernehmen.

 

 

 

Spenden macht glücklich

Im Klassenrat war es schnell beschlossen: Wir veranstalten einen Kuchenbasar. Doch wofür wollen wir das Geld nutzen? Eis essen im Winter? Nein. Die Schüler sind sich einig: Wir wollen das Geld spenden. Schnell kam die Idee, den Erlös den Tieren im Tierheim Berlin zu spenden. Eifrig backten die Schüler mit ihren Eltern Kuchen über Kuchen. Am 26.November 2019 haben die kleinen Bäckermeister tatsächlich jedes einzelne Stück verkauft. Sehr stolz stellten sie fest, dass sich die erhoffte Einnahmesumme mehr als verdoppelt hatte. Von dem Geld wurden für Hunde, Katzen, Nager und Vögel Leinen, Spielzeug, Beschäftigungsmaterial, Futterschalen und Futter gekauft. Am 7. Januar 2020 war es dann soweit. Beim Besuch des Tierheims Berlin wurden unsere Spenden überglücklich und dankend entgegen genommen. Bei einer Führung durch das große Tierheim sahen wir rund 1400 Tiere, die sehnlich auf ein neues Zuhause warten. Tiere gleich adoptieren, konnten wir natürlich nicht, aber mit unserer Spende haben wir ihnen ein bisschen helfen können.

 

                                               

 

C. Haack

 

Tag der offenen Tür am 06.12.2019

Traditionell im Dezember fand auch in diesem Jahr der Tag der offenen Tür statt. Die Schultüren standen wieder für unsere zukünftigen Lernanfänger offen. Eltern konnten die Schulanmeldung für das Schuljahr 2020/21 vornehmen und hatten mit ihren Kindern die Möglichkeit, sich in den Klassenräumen umzuschauen. Dabei führten die Kinder der 3. Klasse sie durch unser Haus und standen für Fragen zur Verfügung. In jedem Raum fand ein anderes Angebot statt, welches von Kindern und dem Lehrer der jeweiligen Klasse betreut wurde. Die zukünftigen Lernanfänger konnten basteln, verschiedene Lernmaterialien ausprobieren, sich Märchen vorlesen lassen oder anschauen. Im Musikraum wurde der musikalische Adventskalender vorgestellt. Schüler der 4.und 5. Klassen führten ein Programm vor.

 

Für das leibliche Wohl wurde mit Glühwein und Grillwurst, sowie mit frischen Waffeln und Kaffee/Tee  gesorgt. Ein großes Dankeschön geht an alle fleißigen Helfer des Schulfördervereins, an die Lehrer und Erzieher und an die vielen Helfer-Kinder der Schule.

 

Liebe Lernanfänger wir freuen uns auf euch!

 

Vorlesewettbewerb

            

Am 25. November 2019 fand unser alljährlicher Vorlesewettbewerb statt. In diesem Jahr gab es einige Neuerungen, die sich schon bei den Vorbereitungen bemerkbar machten. So wurde diesmal der beste Leser jeder Klasse an nur einem einzigen Tag bestimmt. Dazu stellten die Kinder ihren Klassenkameraden ihre Lieblingsbücher vor und gaben eine Kostprobe ihres Vorlesetalents. Welcher Tag eignet sich dafür besser, als der bundesweite Vorlesetag am 15. November? Da die Erstklässler, bis auf zwei erstaunliche Ausnahmen, noch nicht fließend lesen können, gestalteten deren Lehrer und Lesepaten für sie ein Projekt zum Buch „Der Buchstabenbaum“ von Leo Lionni und lasen ihnen aus verschiedenen anderen Kinderbüchern vor. Vermutlich hat das die Freude am Lesen lernen bei vielen Kindern geweckt.Ganz sicher hat das Projekt Brian (1b) begeistert, denn er eröffnete den Vorlesereigen mit  eben diesem Buch. Er hatte sogar einen selbstgebastelten Buchstabenbaum mitgebracht und faszinierte das Publikum mit seinem absolut fließenden, wohlbetonten Lesevortrag. Ein weiterer Erstklässler, Maxim (1a), hätte uns vor lauter Aufregung wahrscheinlich sein ganzes Buch vorgelesen, wenn er nicht gestoppt worden wäre.

Alle folgenden kleinen und großen Leser stellten nun die Autoren ihrer Bücher vor, gaben einen kurzen Einblick in den Inhalt der Geschichten und glänzten mit sehr guten Vorlesefähigkeiten.

So lasen Torben (2a), Ole (2b) und Clara (2c) mutig ihre Bücher vor, während ihre Familien und Freunde mitfieberten.

 Vivienne (3a) hatte sogar ein Plakat gestaltet, das ihre Freundin während ihres Vortrages tapfer hochhielt.

Die moderne Technik nutzte Jonathan (3b) sehr gekonnt und brachte damit die nächste Neuerung in unseren traditionellen Vorlesewettbewerb. Er zeigte uns per Beamer Bilder seiner Katze, während er das Buch „Komm nach Hause, Minka“ von Marliese Arold vorstellte.

Durch das Programm führten die Fünftklässler Bailey (5a) und Leo (5b). Sie kündigten nicht nur die weiteren Leser an, sondern verkündeten auch unseren besonderen Ehrengast. Die Autorin des Buches: „ Diebstahl im Waisenhaus“, Caroline Flüh, war extra angereist, um als Mitglied der diesjährigen Jury den Sieger zu küren. Aufmerksam lauschten sie und das Publikum allen Vorlesern. So verzauberten uns Nele (4a), Catharina (4b), Konstantin (5a) und Felix (5b) mit ihren sehr guten Lesevorträgen. Nele hatte an diesem Abend sogar zwei große Auftritte, denn sie sang außerdem im Schulsingeklub zur Einstimmung auf den Abend. Die Mitglieder des Singeklubs hatten eigens für diesen Anlass ein Lied selbst verfasst. Außerdem stimmten uns Mika und Anna (beide 4a) mit ihrem Gedicht auf den Abend ein.

 Besonders aufgeregt waren natürlich die beiden Sieger der Vorlesewettbewerbe der 6. Klassen, Mia (6a) und Lara (6b), die nun gegeneinander antreten sollten um den Vertreter unserer Schule für den Kreisvorlesewettbewerb zu küren. Beide Sechstklässler lasen ausdrucksstark aus ihren Büchern vor.

 Letztendlich ausschlaggebend für die Entscheidung der Jury war der Lesevortrag eines unbekannten Textes. War bereits das Zuhören bei der Buchvorstellung von Mia ein Ohrenschmaus, so konnte sie nun auch hier Lesesicherheit beweisen und gewann somit den Lesewettbewerb.

Frau Flüh würdigte in ihrer Abschlussrede die Leistung aller jungen Leser und gratulierte ihnen zu ihren hervorragenden Leistungen mit dem Wusch, dass die Freude am Lesen weiter getragen werden solle.

Wir gratulieren Mia recht herzlich und wünschen ihr viel Erfolg beim nächsten Ausscheid.

 

                                                                                                             Wiebke Koßmann

 

 

 

                                                                                                                        

 

Jahrgangstreffen

Liebe Grundschule Eggersdorf,

wir, die Schüler der Klassen 10a und 10b des Schulabganges 1989, waren am Samstag, den 07.09.2019, anlässlich unseres 30-jährigen Klassentreffens an unserer alten Wirkungsstätte und konnten viele Erinnerungen wieder aufleben lassen. Wir haben uns gefreut, dass an unserer ehemaligen Schule (damals  Nikolai-Ostrowski-OS) so viel investiert und mit viel Liebe und Fleiß alles so schön hergerichtet wurde.

Ein besonderer Dank gilt der Direktorin, Frau Rühle, für die Genehmigung der Schulbesichtigung und Frau Ake für die Führung durch das Schulgebäude.

Wir wünschen den Lehrern weiterhin starke Nerven und den Schülern natürlich nur gute Zensuren und nochmals vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

die ehemaligen Schüler des Abschlußjahrganges 1989

 

Die Bus-Schule war wieder da

 

Gerade war die erste Schulwoche für unsere Erstklässler wie im Fluge vergangen, da stand schon das erste Projekt in Kooperation mit der Polizei und einem Busunternehmen für unsere Jüngsten an.

 

Am 03.09.19 und am 04.09.19 hieß es wieder fleißig das Ein- und Aussteigen und das richtige Verhalten im Bus zu üben. Die Polizistin Frau Heisinger  klärte mithilfe der Puppe Greta die Kinder über Gefahren im Straßenverkehr auf. Bei der Theorie im Klassenraum blieb es aber nicht, denn ein Bus wartete schon an unserer Bushaltestelle. Nun mussten die Kids das Gelernte unter Beweis stellen und natürlich wurde mit dem Bus auch eine Runde bis Strausberg und zurück gefahren.
Spektakulär war die Demonstration mit einer Flasche am Bordstein, die der Busfahrer mangels Sicht und Überstand einfach umfuhr. Nun war allen klar, warum man einen Abstand von einem Meter zum Bordstein halten soll.

 

Die Kinder der 1. Klassen und die Lehrer bedanken sich bei Frau Heisinger und unserem Busfahrer für die nette und anschauliche Zusammenarbeit und für die tollen Tage!

 

S. Weyand

 

Ein unvergesslicher Tag

Am Sonnabend, dem 03.08.2019, war es mal wieder soweit. Die Grundschule Eggersdorf begrüßte in der Giebelseehalle ihre neuen Schüler der Klassen 1a, 1b und 1c.

 

72 aufgeregte Erstklässler und ihre Eltern sowie alle weiteren Gäste sahen, nach einer kurzen Begrüßung durch die Schulleiterin Frau Rühle, ein gelungenes Programm der 2. Klassen. Unter Leitung der Klassenlehrerinnen Frau Seidel, Frau Schmidt und Frau Kaließ führten sie ein abwechslungsreiches Programm  auf, und begrüßten somit alle Schulanfänger.

 

Nun folgten eine Rede der Schulleiterin und des Bürgermeisters, Herr Rutter. Beide wünschten den zukünftigen Schülern und ihren Eltern viel Spaß und gutes Gelingen für den kommenden Lebensabschnitt.

 

Anschließend wurden vom Kinderhilfeverein Petershagen/Eggersdorf den Klassenlehrerinnen prall gefüllte Zuckertüten überreicht. Was da wohl alles drin ist? Die Schüler werden es am 1. Schultag erfahren.

 

Und endlich war es soweit. Die Klasse 1a wurde auf die Bühne gebeten, um dort von ihrer Klassenlehrerin Frau Devlin begrüßt zu werden. Dann kam die Klasse 1b nach vorne und wurde von der Klassenlehrerin Frau Weyand in Empfang genommen. Zu guter Letzt betraten die Schüler der Klasse 1c die Bühne um von Frau Koßmann, ihrer Lehrerin, begrüßt zu werden.

 

Nach all diesen Begrüßungen ging es zu den Kutschen, welche nun unsere 1.Klassen mit ihren Lehrern und Erziehern zur Schule fuhren. Zeit zum Kennenlernen, bei herrlichem Sonnenschein!

 

Eine 1.kurze Unterrichtsstunde wurde auch schon gehalten.

 

Mit vielen neuen Eindrücken wurden alle ins Wochenende verabschiedet.

 

Bis Montag- wir freuen uns auf euch!

 

K.Ake