Schuljahr 2021/2022

Serenade unter den Kastanien

 

„Musik wird störend oft empfunden, weil stets  sie mit Geräusch verbunden...“

 

so sagte es einst der alte Wilhelm Busch.

 

Aber nur die Vögel in den Kastanienbäumen auf dem Schulhof der Grundschule Eggersdorf fühlten sich vielleicht ein wenig gestört, als der Fanfarenzug Strausberg am Freitag, 10.06.2022, um 18.00 Uhr zur Eröffnung der 15. Serenade „Unter den Kastanien“ mit lauten Fanfaren und Trommeln einmarschierte. Dies ist schon zu einer schönen Tradition geworden. Auch Schülerinnen und Schüler unserer Schule trainieren im Fanfarenzug. Vielen Dank an Herrn Enrico Blank, der wieder den Kontakt herstellte.

 

In diesem Jahr traten 29 junge Musikerinnen und Musiker aus den Klassen 1 bis 6 als Pianisten, Gitarristen oder Schlagzeuger auf. Aber auch ein Opa, Herr Paschke, musizierte gemeinsam mit seiner Enkelin Clara Eberwien.

 

Durch das Programm führten als Moderatoren Mia Cichosz, Lena Seelig und Leo Wildgrube aus der Klasse 4c.

 

Auch zwei Gruppen der Tanzschule Kolibri traten auf. Diese trainieren jeden Donnerstag bei uns in der Schule. Vielen Dank an die Tanzlehrerin Luise Gebauer und die Leiterin der Tanzschule Susanne Bresemann-Wysgalla.

 

Dann gab es noch einen musikalischen „Leckerbissen“. Der ehemalige Schüler und langjährige Serenadenteilnehmer, heute erwachsen, Lukas Dockhorn und seine musikalische Partnerin Tabea Reitemeier traten im Duett auf. Lukas spielte Violine und Tabea Violoncello. Das zahlenmäßig große Publikum, Mitschülerinnen und Mitschüler, Eltern und Großeltern, hörten ein Stück aus „Games of Thrones“ und den bekannten Titel von Monty Python „Always Look on the Bright Side of Life“. Beide Musiker zeigten den Kindern, was man mit fleißigem Üben auf dem Musikinstrument erreichen kann. Vielen Dank den beiden für die künstlerische Bereicherung unserer Serenade. Ein großes Dankeschön geht an Frau Kerstin Ake, Lehrerin an der Grundschule Eggersdorf, für die technische Betreuung der Veranstaltung.

 

„Musik ist angenehm zu hören, doch ewig braucht sie nicht zu währen...“ (wieder Wilhelm Busch)… und so endete unsere Serenade nach etwa 1 ½ Stunden.

 

Ein letztes Dankeschön geht an die fleißigen Eltern, die in „Windeseile“ alle Bänke weg räumten und den ursprünglichen Zustand des Schulhofes wieder herstellten.

 

Nun kehrt wieder Ruhe ein. Vielleicht zwitschert der eine oder andere Vogel eine Melodie, die zu unserer 15. Serenade „Unter den Kastanien“ erklang…

 

 

 

Jana Kaließ

 

Lehrerin an der Grundschule Eggersdorf

 

 

Teilnehmer Serenade 10. Juni 2022

 

Name

Klasse

Vortrag

Komponist

Instrument

Greta Henriette Epp

1a

Hänschen klein

 

Klavier

Kirill Kutschke

1a

 

 

Schlagzeug

Lio Dietrich

1b

Menuett

unbekannt

Klavier

Bruno Göhler

1c

Der Zwerg

Russ. Volkslied

Klavier

Emilia Wagner

2a

Kuckuck, Kuckuck rufts aus dem Wald

H. H. von Fallersleben

Gitarre mit Gesang

Karlotta Schwanke

2b

Unglaublich

Aniko Drabon und Ingrid Petrie

Klavier

Charlotte Lüneburg

2b

Die kleine Hex

Der Wurm

Volkstümlich

H. J. Teschner

Klavier

Gitarre

Anna- Marlene Epp

3a

Playground1

oder

Drum Station

Eckhard Kopetzki

Schlagzeug

Kirian Kalaitzoglou

3a

The Shepero (Der Hirte)

Opus 37

Alec Rowley

Klavier

Tim Peters

3a

Die vermauerte Königin

Unsre Katz hat Katzerln gehabt

Unbekannt

 

H.J. Teschner

Klavier

 

Gitarre

Christian Seist

3a

Freude schöner Götterfunken

Ludwig van Beethoven

Klavier

Luise Warnecke

3b

Popcorn Polka

M. Schumacher

Gitarre

Florian Eisold

3b

Der Traumfisch

unbekannt

Klavier

Matijda Stolzenwald

3c

Wanzentanz

 

Klavier

Emilia Heese

3c

Freude schöner Götterfunken

Ludwig van Beethoven

Klavier

Brian Palme

4b

Harry Potter Hewigs Theme

John Williams

Klavier

Marika Roy

4c

Der Kobold

Thomas Hampich

Klavier

Valentina Backhaus

4c

Au clair de la lune (im Mondschein)

Französisches Volkslied

Gitarre mit Gesang

Clara Eberwien mit ihrem Opa Herrn Paschke

4c

Freaking out

Lina Larissa Strahl

Beide Gitarre mit Gesang (Clara)

Rosalie Glage

4c

 

 

Schlagzeug

Frances Lou Seiler

5a

Freude schöner  Götterfunken

Ludwig van Beethoven

Klavier

Nele Preibisch

5b

Comptine d´un autre ete

 

Yann Tiersen aus dem Film

„Die fabelhafte Welt der Amelie“

Klavier

Maxim Bruno Günther

6b

Am Bach

Martin Rätz

Gitarre

Schulband

(Anna Livia Schwandt,

Nele Engel,

Valerie Eberwien,

Lia Hörl,

Neele Goßrau,

Helena Barnow)

 

Lesen

Nele, Anna Livia, Herr Koch

 

 

 

 

Projektwoche vom 25.04.-29.04.2022

 

In der Woche nach den Osterferien war es nun endlich soweit. Zwei Jahre lang haben wir auf diese Projektwoche   warten müssen. Aber in diesem Jahr  konnten wir gemeinsam mit den Tanzlehrern des Projektes „Wir bewegen Schule“ das mitreißende Tanzevent starten. Viele unserer Schüler haben sich sehr darauf gefreut.  Aber es gab auch die Schüler, die im Vorfeld schon meinten sie können nicht tanzen und deshalb wird es eine „doofe Projektwoche“.

Aber in nur 4 Tagen schafften es die Tanzpädagogen, alle Kinder so  zu begeistern, dass sie mit ihnen beeindruckende Choreografien aus Disco-Dance,  Hip-Hop oder Breakdance einstudieren konnten. Am Freitag fand die Präsentation statt, bei der alle Schüler motiviert, selbstbewusst und voller Begeisterung zeigten, was sie an den anderen Tagen voll Freude einstudierten

Wir laufen wir die Ukraine

 

Am 15.03.2022 veranstalteten die Klassen 6a und 6b der Grundschule Eggersdorf einen Spendenlauf unter dem Titel „Run for help“. Die Idee stammte ursprünglich von Mathilda und Matteo aus der 6b und wurde dann mit Hilfe unserer Sportlehrerinnen umgesetzt.

 

Jeder musste sich seine Sponsoren selber suchen.

 

Die Runden auf unserem Sportplatz betragen 160 Meter. Jeder Teilnehmer hatte 20 Minuten Zeit möglichst viele Runden zu laufen. Die Schüler der beiden Klassen haben insgesamt 1275 Euro durch diesen Spendenlauf gesammelt.

 

Das Geld wurde an eine Hilfsorganisation überwiesen.

 

 

 

Yohan und Matteo, Klasse 6b

 

Spendenaktion der Klasse 5b

 

Wir wollen helfen

 

Der Krieg in der Ukraine sorgt für entsetzliches Leid, besonders betroffen sind die kleinsten und wehrlosesten Mitglieder der Gesellschaft: die Kinder. 

 

Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 5b von der Grundschule Eggersdorf entschlossen sich deshalb zu helfen. Sie veranstalteten am Donnerstag, den 17.03.2022 einen Bücherbasar.

 

Jeder aus der Klasse konnte Bücher mitbringen. Aber nicht nur das. Es wurden auch CDs und DVDs zum Verkauf gegeben. Weil die Spendenbereitschaft so hoch war, benötigten  wir 4 Tische um alles unterzubringen und hätten nicht gedacht, dass so viele Kinder und Lehrer Interesse an unserem Basar haben.

 

Nach der 1. Hofpause, waren schon über die Hälfte unserer Angebote verkauft und wir hatten 301€ eingenommen. Auch in der 2. Hofpause ließ das Interesse nicht nach. Am Nachmittag während der Hortzeit wurden dann die restlichen Dinge an die Eltern verkauft.

 

Am nächsten Tag zählten wir aufgeregt alles zusammen und kamen auf 403€.

 

Ein Dankeschön möchten wir auch zwei Lehrerinnen sagen, die unseren Betrag glatt machten. So kamen wir am Ende auf 450 €.

 

Unsere Spende geht an die Organisation  „Ein Herz für Kinder“. Die Spendengelder unterstützen die kleinsten Opfer des Krieges in der Ukraine.

 

 

 

Nele Preibisch 5b

 

Grundschule Eggersdorf

 

Spendenaktion der Klasse 4c

 

 

Liebe Schülerinnen und Schüler der Grundschule Eggersdorf, liebe Eltern,

 

am Mittwoch, 09.03.2022, hat die Klasse 4c in der ersten Hofpause einen Brezelbasar veranstaltet.

 

Wir haben mit den Farben der ukrainischen Flagge den Verkaufstisch geschmückt. Alle Kinder, außer die erkrankten, beteiligten sich an diesem Projekt. Viele Kinder drängten sich um den Brezelstand und kauften die frischen Brezeln. Vielen Dank an die Eltern der Klasse, die früh die Gebäckstücke aufgebacken haben. Wir nahmen mit diesem Projekt und einigen Spenden 260 € ein. Am Donnerstag, 10.03.2022, kauften wir bei Nahkauf Lebensmittel, besonders Babynahrung und Verbandssachen.

 

Wir wünschen uns Frieden für die Ukraine!

 

Geschrieben von Mia, Valentina, Friederike und Edward aus der Klasse 4c

 

Vorlesewettbewerb

 

 

Leider mussten wir im vergangenen Schuljahr unseren Vorlesewettbewerb der Schule wegen der akuten Coronasituation ausfallen lassen. 

 

In diesem Schuljahr wollten wir uns von Corona keinen Strich durch die Rechnung machen lassen und suchten nach einer Möglichkeit, den Vorlesewettbewerb trotz der Ansteckungsgefahr stattfinden zu lassen. Frau Ake und Frau Seidel hatten die zündende Idee für eine Lösung unseres Problems und setzten alles daran, sie in die Tat umzusetzen. Dank unserer, mit modernster Technik ausgestatteten Räume, war es ihnen möglich, eine Onlineübertragung der Veranstaltung zu organisieren. Die jungen Vorleser stellten ihre Bücher nun nicht nur einer begrenzten Gästezahl vor, sondern lasen vor der gesamten Schülerschaft.  Das war für alle eine sehr aufregende Angelegenheit. Traditionell führen Schüler der 5.Klassen, durch die Veranstaltung.  In der Jury saßen Frau Rühle, Frau Manohr, Frau Kurzke und 2 Schüler der 5.Klassen.

 

Am Nikolaustag fand dann endlich die, lange in den Klassen mit Klassenvorlesewettbewerben vorbereitete und mit Neugier erwartete, Premiere der Onlineübertragung statt. Mit großer Spannung und Anteilnahme verfolgten die Klassen die Lesevorträge auf den Bildschirmen in ihren Klassenräumen. Trotz der manchmal schlechten Tonqualität lauschten die Schüler ihren Mitschülern gebannt. Begeistert spendeten die Kinder jedes Mal Beifall, ungeachtet dessen, dass die kleinen Vorleser ihren Applaus gar nicht hören konnten.

 

Es waren aber auch wirklich wieder sehr gute Leistungen, die die Vorleser erbrachten. Sogar Sophie aus der 1.Klasse konnte uns bereits mit einem fließenden Lesevortrag überraschen.

 

Natürlich ging es auch in diesem Jahr darum, unter den Sechstklässlern den besten Vorleser zu bestimmen, der unsere Schule dann (hoffentlich) im Kreisausscheid vertreten darf.

 

Dem Wettkampf stellten sich Anna aus der Klasse 6a und Yohan aus der Klasse 6b. Beide Buchvorstellungen und Lesevorträge waren sehr interessant und begeisternd. Jedoch konnte Anna aus der 6a am Ende beim Lesen des unbekannten Textes besser ihre Lesesicherheit unter Beweis stellen und somit den Sieg davontragen. Herzlichen Glückwunsch, Anna!

 

Am Ende der fast zweistündigen Veranstaltung erhielten alle jungen Vorleser ein Buchgeschenk, damit sie weiterhin freudvollen Lese-Spaß genießen können.

 

Vielen Dank an die Organisatoren und Mitwirkenden dieser Premiere unseres Onlinevorlesewettbewerbs.  

 

 

 

Wiebke Koßmann

 

Unsere Teilnehmer/innen: Sophie aus der 1.Klasse, Vito und Moritz aus den 2.Klassen, Mathilda,Florian und Emilia aus den 3.Klassen; Stella,Clara und Helena aus den 4.Klassen; Anni aus der 5.Klasse sowie Anna und Yohan aus den 6.Klassen

Unsere Siegerin Anna aus der 6a

Cybermobbing

 

Gemeinsam gegen Cybermobbing

 

Am 16.9.2021 nahmen die Schüler/innen der Klassenstufe 6 an der Präventionsveranstaltung „Cybermobbing“ teil.

 

Frau Kammann, Polizeihauptkommissarin von der Polizeiinspektion MOL, kam für je 2 Stunden in die 6. Klassen. Unterstützt wurde sie von unserer Revierpolizistin S. Gotzner. Neben den allgemeinen Gefahren, die im Internet lauern, erfuhren die Sechstklässler/innen auch viel zum Hauptthema „Cybermobbing“.

 

 Wie schnell ein jeder Nutzer von sozialen Medien vom Cybermobbing betroffen sein kann, war allen schnell klar. Schnell kann man ein Opfer von Beleidigungen, Bedrohungen, Bloßstellungen, Belästigungen, Demütigungen oder Stalking werden. Die Hemmschwelle ist in den sozialen Netzwerken sehr gering.

 

Dies hat jedoch eine strafrechtliche Relevanz und muss zur Anzeige gebracht werden.

 

Am Beispiel eines Kurzfilmes erkannten die Schüler/innen die Ursachen für das Cybermobbing, wer zum Täterfeld gehört und erlernten Handlungsmöglichkeiten für Betroffene. Sie wurden sensibilisiert, um Fehlverhalten zu erkennen, zu melden und Hilfsbedürftige zu unterstützen.

 

Einig waren sich am Ende alle: Gemeinsam sind wir gegen Cybermobbing!

 

 

 

C. Haack

 

 

 

Busschule

 

Am 16.08. und 17.08.2021 war es für die Erstklässler wieder soweit: Die Busschule mit Kommissarin Sandra Heisinger (Polizeiinspektion Märkisch-Oderland) stand an.

 

Mit großer Spannung haben die Schüler der Klassen 1a, b, c die Fahrt mit dem Bus von „mobus Märkisch-Oderland Bus“ erwartet. Doch bevor es zur Praxis ging, hat Frau Heisinger den Kindern mit viel Einfühlungsvermögen und Geduld die Gefahr im Alltag bei der Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel erklärt. Alle hörten ganz gespannt zu. Nur wenige Kinder sind -auf Nachfrage der Kommissarin- bereits Bus gefahren und Kinder in diesem Alter können die Gefahren im Straßenverkehr noch nicht einschätzen. Wie stehe ich richtig an der Haltestelle, wo steige ich ein und aus, wo nehme ich Platz und wie benehme ich mich während der Fahrt? Eines scheint bereits routiniert: Bus fahren mit Maske und Ticket.

 

Zur Demonstration der Gefahren, ist der Bus an die Haltestelle mit dem rechten Vorderreifen gegen den Bordstein gefahren. Nach kurzem Entsetzen, folgte die Lehre: Stellt euch nie an den Bordstein der Haltestelle! Selbstverständlich sind die Busfahrer sensibilisiert und machen Kinder auf falsches Verhalten aufmerksam, jedoch müssen die Grundlagen bereits im Alltag gefestigt werden. Üben Sie bitte mit ihren Kindern den täglichen Schulweg!

 

Dann ging die Fahrt los. Alle haben ein eigenes Ticket erhalten und zeigten es stolz dem Busfahrer beim Einsteigen vor. Nach dem einsteigen wird vorn begonnen sich hinzusetzen, die anderen reihen sich auf die Sitze dahinter ein. Dann eine Runde zum Bahnhof Strausberg-Vorstadt, alle aussteigen bitte, mit dem Blick nach rechts und links. Einsteigen und zurück zur Grundschule Eggersdorf. Während der Fahrt erklärte Frau Heisinger noch einige Regeln und man hat den Kindern die Aufmerksamkeit und zugleich die Freude angesehen.

 

Die Busschule ist seit Jahren das präventive Mittel als auch eine lehrreiche Demonstration, um ein Fehlverhalten im öffentlichen Straßenraum vorzubeugen und Unfälle zu vermeiden.

 

Danke an Frau Heisinger, dem Busunternehmen mobus MOL (mit Unterstützung der Unfallkasse Brandenburg sowie dem Landkreis) für die lehrreiche Busschulung.

 

Frau Schmidt, 1b

 

Projekt "Schulwegüberwachung"

Am Mittwoch, dem 11.8.2021, führten die Klassen 6a und 6b gemeinsam mit der Polizei und mit Unterstützung der Unfallkasse Brandenburg das Projekt "Schulwegüberwachung" durch. Dafür postierten sie sich in den 30-er Zonen vor und neben der Grundschule Eggersdorf. Es wurde ein Tempoanzeiger aufgestellt, auf dem genau zu sehen war, wie schnell die Fahrzeuge unterwegs waren. Alle Autos wurden durch die Polizei angehalten. Dann traten die Schüler/innen  in Zweierteams, begleitet von der Mitarbeiterin der Unfallkasse, an die Fahrzeuge heran.  Je nach gemessener Geschwindigkeit dankten die sie den vorbildlichen Fahrerinnen und Fahrer mit einer selbstgestalteten Urkunde und einem grünen Eiskratzer, sowie mit lieben Dankesworten für das umsichtige Fahren. Wer allerdings zu schnell unterwegs war erhielt eine, ebenfalls selbstgestaltete, Mahn-Karte und einen gelben bzw. roten Eiskratzer verbunden mit der Bitte, gerade im Schulbereich, vorschriftsmäßig zu fahren.

Es war eine tolle Aktion, die allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht hat.

 

K.Ake

Teamwoche

 

In diesem Schuljahr starteten wir in der ersten Schulwoche mit einer Team – Woche. Jede Klasse hatte somit ausreichend Zeit, an Klassenregeln und einem schönen Miteinander, an Teamübungen sowie an all den organisatorischen Dingen zu arbeiten, die für jede Klasse speziell wichtig sind. Nach dem langen Distanz- und Wechselunterricht sollte sich jedes Klassenteam wieder gut finden können.
Die 5. Klassen nutzten die Zeit, um sich auch mit den neuen Fächern GeWi und NaWi vertraut zu machen. Zuerst hörten sie die Urknallgeschichte und untermalten sie mit passenden Experimenten. Dabei wurde Eis zu Wasser, Wasser zu Wasserdampf und dieser am Kochtopfdeckel wieder kondensiert und als Wassertropfen aufgefangen. Eindrucksvoll wurde mit Magneten und Magnetspänen dargestellt, dass Stoffe sich anziehen oder sich abstoßen. Ein Vulkan-Experiment und die Löslichkeit in Wasser machten die Schüler neugierig auf die neuen Fächer.

 

 

Am nächsten Tag rollten sie ein 50m Band auf dem Sportplatz aus und legten die Namen der Erdzeitalter im entsprechendem Abstand an das Band. Sie ordneten Bilder oder Modelle von Bakterien, Algen, Tieren und Pflanzen an das Band. So konnten sie erleben, wie das Leben sich auf unserer Erde entwickelte.

 

 

Als sie sahen, dass von diesen 50m nur die letzten 3 cm unserer Menschheitsgeschichte entsprachen, entbrannte eine kurze Diskussion, wie wir Menschen manchmal unsere Erde verschmutzen. Hochmotiviert starten sie nun in die neuen Unterrichtsfächer. Es hat viel Spaß gemacht.

 

Simone Weyand

 

Einschulung der 1. Klassen

Herzlich willkommen an unserer Schule!
Am Samstag, dem 07.08.2021 begrüßten wir in 3 Durchgängen insgesamt 72 Kinder.
Schüler der 2. Klassen führten einführend ein großartiges Programm auf.
Frau Rühle, unsere Schulleiterin, richtete sich mit einer Begrüßungsrede an die Erstklässler und ihre Eltern. Anschließend überreichte Herr Rutter, unser Bürgermeister, allen 3 Klassen jeweils eine Zuckertüte.
Währenddessen wurden die wartenden Geschwister, Großeltern, Tanten und Onkels auf unserem Schulhof mit Getränken und kleinen Snacks von den Mitgliedern des Schulfördervereins versorgt.
Nach dem feierlichen Teil der Einschulung gingen die Schüler mit den Klassenlehrerinnen für die 1. Unterrichtsstunde in den Klassenraum.
Anschließend überreichten die Eltern den Einschulungskindern die ersehnten Zuckertüten unter den großen Kastanien.
Wir wünschen unseren Schützlingen eine erfolgreiche und frohe Grundschulschulzeit!