Vorlesewettbewerb 25.11.2019

            

Am 25. November 2019 fand unser alljährlicher Vorlesewettbewerb statt. In diesem Jahr gab es einige Neuerungen, die sich schon bei den Vorbereitungen bemerkbar machten. So wurde diesmal der beste Leser jeder Klasse an nur einem einzigen Tag bestimmt. Dazu stellten die Kinder ihren Klassenkameraden ihre Lieblingsbücher vor und gaben eine Kostprobe ihres Vorlesetalents. Welcher Tag eignet sich dafür besser, als der bundesweite Vorlesetag am 15. November? Da die Erstklässler, bis auf zwei erstaunliche Ausnahmen, noch nicht fließend lesen können, gestalteten deren Lehrer und Lesepaten für sie ein Projekt zum Buch „Der Buchstabenbaum“ von Leo Lionni und lasen ihnen aus verschiedenen anderen Kinderbüchern vor. Vermutlich hat das die Freude am Lesen lernen bei vielen Kindern geweckt.Ganz sicher hat das Projekt Brian (1b) begeistert, denn er eröffnete den Vorlesereigen mit  eben diesem Buch. Er hatte sogar einen selbstgebastelten Buchstabenbaum mitgebracht und faszinierte das Publikum mit seinem absolut fließenden, wohlbetonten Lesevortrag. Ein weiterer Erstklässler, Maxim (1a), hätte uns vor lauter Aufregung wahrscheinlich sein ganzes Buch vorgelesen, wenn er nicht gestoppt worden wäre.

Alle folgenden kleinen und großen Leser stellten nun die Autoren ihrer Bücher vor, gaben einen kurzen Einblick in den Inhalt der Geschichten und glänzten mit sehr guten Vorlesefähigkeiten.

So lasen Torben (2a), Ole (2b) und Clara (2c) mutig ihre Bücher vor, während ihre Familien und Freunde mitfieberten.

 Vivienne (3a) hatte sogar ein Plakat gestaltet, das ihre Freundin während ihres Vortrages tapfer hochhielt.

Die moderne Technik nutzte Jonathan (3b) sehr gekonnt und brachte damit die nächste Neuerung in unseren traditionellen Vorlesewettbewerb. Er zeigte uns per Beamer Bilder seiner Katze, während er das Buch „Komm nach Hause, Minka“ von Marliese Arold vorstellte.

Durch das Programm führten die Fünftklässler Bailey (5a) und Leo (5b). Sie kündigten nicht nur die weiteren Leser an, sondern verkündeten auch unseren besonderen Ehrengast. Die Autorin des Buches: „ Diebstahl im Waisenhaus“, Caroline Flüh, war extra angereist, um als Mitglied der diesjährigen Jury den Sieger zu küren. Aufmerksam lauschten sie und das Publikum allen Vorlesern. So verzauberten uns Nele (4a), Catharina (4b), Konstantin (5a) und Felix (5b) mit ihren sehr guten Lesevorträgen. Nele hatte an diesem Abend sogar zwei große Auftritte, denn sie sang außerdem im Schulsingeklub zur Einstimmung auf den Abend. Die Mitglieder des Singeklubs hatten eigens für diesen Anlass ein Lied selbst verfasst. Außerdem stimmten uns Mika und Anna (beide 4a) mit ihrem Gedicht auf den Abend ein.

 Besonders aufgeregt waren natürlich die beiden Sieger der Vorlesewettbewerbe der 6. Klassen, Mia (6a) und Lara (6b), die nun gegeneinander antreten sollten um den Vertreter unserer Schule für den Kreisvorlesewettbewerb zu küren. Beide Sechstklässler lasen ausdrucksstark aus ihren Büchern vor.

 Letztendlich ausschlaggebend für die Entscheidung der Jury war der Lesevortrag eines unbekannten Textes. War bereits das Zuhören bei der Buchvorstellung von Mia ein Ohrenschmaus, so konnte sie nun auch hier Lesesicherheit beweisen und gewann somit den Lesewettbewerb.

Frau Flüh würdigte in ihrer Abschlussrede die Leistung aller jungen Leser und gratulierte ihnen zu ihren hervorragenden Leistungen mit dem Wusch, dass die Freude am Lesen weiter getragen werden solle.

Wir gratulieren Mia recht herzlich und wünschen ihr viel Erfolg beim nächsten Ausscheid.

 

                                                                                                             Wiebke Koßmann

 

 

 

                                                                                                                        

 

Vorlesewettbewerb

Am 10. Dezember 2018 fand unser alljährlicher Vorlesewettbewerb statt. Seit Anfang November bereiteten sich die Schüler auf diesen Höhepunkt vor. Eifrig wurden in den Klassen Lieblingsbücher vorgestellt, Textstellen vorgelesen und gemeinsam die talentiertesten Kinder jeder Klasse ausgewählt. In der Zwischenzeit bereiteten auch die Lehrer alles für die beliebte Veranstaltung vor. So wurden Einladungen für die Gäste vorbereitet, Buchprämien besorgt und mit den Kindern der 5. Klasse, die durch das Programm führen sollten, geübt. Und dennoch kam es kurzfristig zu einer Absage eines Sprecherkindes und eine Klassenkameradin musste einspringen. Souverän gelang es Patrick und Charlotte durch das Programm zu führen. 

Ebenso souverän meisterten auch die kleinen und großen Vorleser ihre Aufgabe. Unser Respekt gilt allen Teilnehmern, ganz besonders den Jüngsten. Amiria, der ersten Vorleserin aus der Klasse 2a merkte man noch sehr ihre Aufregung an, als sie uns von einer rätselhaften Mumie aus der Reihe „Das magische Baumhaus“ vorlas. Doch ihr Mut steckte die Anderen an und so strahlte Jette aus der 2b über das ganze Gesicht, als sie mit sichtlicher Freude aus ihrem Buch aus der Buchreihe „Sternenschweif“ vorlas. Aber auch die Drittklässler ließ der Auftritt vor großem Publikum nicht unberührt. Doch nachdem Valerie aus der 3a mit leicht bebender Stimme einleitende Worte gesagt hatte, entführte sie ihre Zuhörer mit fester Stimme in die Wunderwelt des Jim Knopf. Ebenso kam Elli nach ihren bedächtigen Einführungsworten beim Vorlesen ihrer Tiergeschichte hörbar in Fahrt.

Matthis aus der Klasse 4a hatte sogar ein Poster angefertigt um den Zuhörern seine Geschichte über Petronella Apfelmus näher zu bringen. In Karl Mays wilden Westen entführte uns Edgar aus der 4b.

Mia aus der Klasse 5a schaffte es schon durch ihre einleitenden Worte, Spannung zu erzeugen und beim Anhören ihres Lesevortrags aus dem Buch „Wildhexe – Die Feuerprobe“ bekam man sogar Gänsehaut. Aber auch Emilio, in dessen Geschichte es „schleimig“ zuging, vermochte es durch seinen eindringlichen Lesevortrag, das Publikum zu begeistern.

Zu guter Letzt waren endlich die Sechstklässler an der Reihe, deren Lesevortrag darüber entscheiden sollte, wer von beiden unsere Schule im weiteren Ausscheid vertreten wird.

Aber wie immer machten es die beiden Kandidatinnen der Jury nicht leicht. Jette aus der Klasse 6a las mit ruhiger Stimme ein Stück aus ihrem Lieblingsbuch „Mein Lotta- Leben“ vor. Gut verständlich und mit Variation ihrer Stimme las sie die verschiedenen Rollen und konnte so ihr Publikum begeistern. Aber auch Alisha aus der Klasse 6b gelang es hervorragend, mit Hilfe ihrer Stimme ihren Textausschnitt aus dem Buch „Ein Augenblick für immer“ lebhaft und spannend zu gestalten. Beide Lesevorträge waren sehr gut, so dass nun der Vortrag eines unbekannten Textes den Ausschlag geben sollte.

Während sich die Jury zur Beratung zurückzog, animierte Frau Kaließ das Publikum zum Singen des traditionellen Antolin-Liedes und begleitete es mit dem Keyboard.

 

Die Entscheidung war gefallen. Die Jury kürte Jette aus der Klasse 6a zur diesjährigen Siegerin des Vorlesewettbewerbes. Wir gratulieren herzlich und drücken die Daumen für den Kreisausscheid.

Vorlesewettbewerb am 11. Dezember 2017

Neugierige Kindernasen klebten an den Fensterscheiben der Glastüren und Fenster unseres festlich geschmückten Speisesaals. Hinter einem weihnachtlich verzierten Tisch mit Leselampe, strahlte ein Weihnachtsbaum mit glühenden Kinderaugen um die Wette. Denn gleich sollten die besten Leser der 1. bis 6. Klassen ihr Können unter Beweis stellen. Eltern und Freunde fieberten mit und staunten gewaltig, als Ben aus der 1. Klasse fließend die Geschichte vom Kater Findus vorlas. Aber auch Maja und Leni aus der 2. Klasse stellten sich mutig der Herausforderung und lasen aus ihren Büchern vor.

Gespannt lauschten die Zuhörer auch Gunnar (3a), der aus seinem Buch über Gespensterjäger vorlas. Mia (4a) warnte die Zuhörer, dass ihr Buch „Spirit Animals“ eher etwas für Nervenstarke sei. Entspannung gab es dann wieder bei der mit sichtlichem Spaß von Lilli (4b) vorgetragenen Episode über das Sams.

Louisa (5a) und Hannah (5b) machten das Zuhören durch einen gekonnten Lesevortrag zum Vergnügen.

Dann ging es um die Entscheidung, wer von den beiden Vorlesern der 6. Klasse unsere Schule beim Kreisausscheid vertreten wird. Sowohl Felix (6a) als auch Clara (6b) gelang es, das Publikum mit ihrem Lesevortrag zu fesseln, weshalb die Entscheidung, wer der bessere Leser ist, erst nach dem Lesen eines unbekannten Textes fallen konnte.

Die Jury, bestehend aus Frau Rühle, Frau Haack, Frau Ake, der Bibliothekarin Frau Labsch, Alisha (5b) und Oskar (5a), zog sich anschließend zur Beratung zurück. Währenddessen animierte Frau Kaließ am Keyboard Kinder und Eltern zum Singen des Antolinliedes und sogar eines Kanons.

Endlich trat die Jury wieder ein und Alisha verkündete die Entscheidung. Felix (6a) hatte durch seinen ausdruckstarken Lesevortrag und sein souveränes Lesen des unbekannten Textes eindeutig überzeugt. Wir gratulieren und wünschen viel Erfolg beim Kreisausscheid.

Herzlichen Dank auch an Celine und Thore aus der 5b, die durch das Programm führten.

 

W. Koßmann

unser Vorlesewettbewerb 2015

Es war wieder soweit: In allen Klassen Bücher vorgestellt, fleißig gelesen und Wettbewerbe durchgeführt, um den besten Leser der Klasse zu küren. Das war oft gar nicht so einfach, denn in vielen Klassen gab es mehrere sehr gute Leser. Die Vorleser, die sich qualifizieren konnten, bereiteten sich nun auf ihren großen Auftritt am 30. November vor. Es sollte kurz das jeweilige Lieblingsbuch vorgestellt und 2-3 Minuten daraus vorgelesen werden. Die jüngsten Vorleser, aus der 2. Klasse, begeisterten die Zuhörer mit ihrem fließenden und gut betonten Lesevortrag.

Aber die größte Herausforderung hatten die Vorleser der 6. Klassen Larissa und Leo zu meistern. Hier ging es nicht nur einfach darum, sein Vorlesetalent unter Beweis zu stellen, sondern auch die Fähigkeit, einen unbekannten Text fehlerfrei und betont vorzulesen. Derjenige, der diese Herausforderung meistern würde, darf am regionalen Vorlesewettbewerb teilnehmen.

Am Montag wurden dann die Vorlesekinder, ihre Gäste, Lehrer, Eltern, Großeltern und Vertreter des Fördervereins sowie Frau Labsch, die Bibliothekarin der Eggersdorfer Bücherei, eine Gruppe von KITA-Kindern sowie die Schulband unter der Leitung von Herrn Koch mit einem Lied und Musikstücken begrüßt.

Anschließend moderierten Marijke und Anastasia durch den Nachmittag. Beginnen durften die jüngsten Vorleser aus der 2. Klasse Cecilie und Lillie. Die Lesevorträge machten dem Publikum viel Freude, ob humorvoll wie „Alfons Zitterbacke“ oder spannend wie „Die Tribute von Panem“ war für jeden Geschmack etwas dabei.

Nachdem die beiden Sechstklässler ihre Aufgaben erfüllt hatten, zog sich die Juri zur Beratung zurück. Die Wartezeit überbrückte das Publikum unter musikalischer An- und Begleitung durch Frau Kaließ am Klavier mit unserem „Antolin“-Lied.

Der Entschluss der Juri stand relativ schnell fest- unser bester Vorleser ist Leo. Wir gratulieren herzlich und drücken ihm für den bevorstehenden Kreisausscheid die Daumen!

 W. Koßmann

Vorlesewettbewerb 2014

Am Montag, den 01.12.2014, fand um 15 Uhr unser traditioneller Vorlesewettbewerb statt. Die besten Leser jeder Klasse lasen aus ihren Lieblingsbüchernund gewannen neue Lektüre. Die 6.-Klässler traten gegeneinander an. Unsere Gewinnerin Mia H. (6a) wird unsere Schule regional gut vertreten. Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern.

2. Dezember 2013 - Die Klassensieger präsentieren sich

Seit vielen Jahren ist es eine gute Tradition an unserer Grundschule, dass im Oktober die Vorlesewettbewerbe in den einzelnen Klassen stattfinden. Alle Schülerinnen und Schüler wählen selbst ein Buch aus, geben einen kurzen Handlungseinblick, berichten spannungsvoll über die handelnden Figuren und lesen ca. zwei Minuten aus ihrem Buch vor.

Die Klassensieger präsentieren ihr Können beim Vorlesewettbewerb der Schule.

Als beste Leser nahmen teil:

   Helena    Kl.2a

   Rocco     Kl.2b

   Josianne  Kl.3a

   Emma     Kl.3b

   Emilie      Kl.4a

   Timo       Kl.4b

   Vanessa  Kl. 5a

   Mia         Kl.5b

Die besten Leserinnen aus der Klasse 6 Geraldine Hoffmann (6a) und Natalie Worm (6b) wetteiferten um die Teilnahme am Kreisausscheid.

Die Jury traf ihre Entscheidung.

Der Sieg ging in diesem Jahr an Geraldine Hoffmann Kl.6a.

 

Herzlichen Glückwunsch.

 

M. Seidel